Bangka Island

Mit einigen Worten sehr schnell erklärt:

Bangka Island erleben: Morgens aufstehen, nach dem Frühstück 2x tauchen gehen, sich dann mit einer Kokosnuss in die Hängematte legen, und den Ausblick geniessen. Paradiesisch. Dann entweder noch einen Mittagstauchgang oder einen Nachttauchgang, oder einfach nur relaxen.

Bangka Island ist eine kleine Insel im westlichen Pazifik zwischen dem Celebes Meer im Westen und dem Mollukenmeer im Osten und liegt vor der nordöstlichen Spitze von Sulawesi, Indonesien.

Westlich von Bangka liegen die Inseln Kinabohutan, Talisei, Tindila und Gangga.

Zu den geographischen Aspekten der Insel gehören Wälder, Hügel, Kokosnussplantagen, Felsvorsprünge, Mangroven und unberührte Strände.

Bangka ist bekannt für seine unberührten Strände und den Tauchtourismus.

Die Insel hat drei Hauptküstenorte: Lihunu, Kahuku und Libas, wobei Lihunu das größte Dorf ist.

Bangkas Beliebtheit als internationaler Tourismusort hat seit der Eröffnung des ersten Tauchresorts im Jahr 1987 zugenommen. Die meisten der für Touristen attraktiven Sandstrände und Korallenriffe befinden sich im südwestlichen und südlichen Teil der Insel. Die Nordküste ist felsiger und das Wasser enthält mehr Seegras als spektakuläre Korallen.

Ökologisch gesehen, enthalten Bangka und seine Gewässer eine Fülle von Artenvielfalt.

Es gibt viele Korallenriffe, die tropische Fischarten anlocken, wie Napoleon-Fische, Anglerfische, Pygmäen-Seepferdchen und Nacktschnecken.

********************

Explained very quickly in a few words:

Experience Bangka Island: Get up in the morning, go diving twice after breakfast, then lie down in a hammock with a coconut and enjoy the view. Paradise. Then either a midday dive or a night dive, or just relax.

Bangka Island is a small island in the western Pacific Ocean between the Celebes Sea to the west and the Molluken Sea to the east, off the north-eastern tip of Sulawesi, Indonesia.

To the west of Bangka are the islands of Kinabohutan, Talisei, Tindila and Gangga.

Geographical aspects of the island include forests, hills, coconut plantations, rocky outcrops, mangroves and pristine beaches.

Bangka is known for its pristine beaches and diving tourism.

The island has three main coastal resorts: Lihunu, Kahuku and Libas, with Lihunu being the largest village.

Bangka's popularity as an international tourist destination has increased since the opening of the first diving resort in 1987. Most of the sandy beaches and coral reefs that attract tourists are located in the south-western and southern parts of the island. The north coast is rockier and the water contains more sea grass than spectacular corals.

Ecologically, Bangka and its waters contain an abundance of biodiversity.

There are many coral reefs that attract tropical fish species such as Napoleon fish, frogfish, pygmy seahorses and nudibranchs.