5 Fotos 3 Arten


Einleitung

Es gibt 5 Gattungen und über 65 Arten.

Die Scheinschnapper sind eng mit den Straßenkehrern verwandt. Sie ernähren sich normalerweise von kleinen im Sand vergrabenen Tieren.

Sie sind protogyne Zwitter.

 Im Laufe ihres Lebens sind sie zuerst Weibchen und wandeln sich dann zum Männchen um.

Je nach Art werden sie zwischen 9 und 36 cm groß.


Schärpen - Scheinschnapper ( Scolopsis bilineata )

Maximale Länge: 23 cm

Tiefe: 1 - 25 m

Am Kopf haben sie gelbe Streifen, ein dunkler rot umrandeter perlweißer Streifen zieht sich vom Maul bis zur weichen Rückenflosse.

Knapp unter der Basis der hinteren Hälfte der weichen Rückenflossenstrahlen, ist ein weißlicher Fleck zu erkennen.

Foto 1 Johnny: Moalboal Philippinen


Silberstreifen - Scheinschnapper ( Scolopsis ciliata )

Maximale Länge: 20 cm

Tiefe: 2 - 20 m

Unterhalb der Rückenflossenbasis befindet sich ein weißer Längsstreifen, an der Seite haben sie einige Schuppenreihen mit gelben Punkten.

Schwimmen einzeln oder in kleinen Gruppen über Schlamm- und Sandflächen von Lagunen und geschützten Küstenriffen.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Ghanam - Scheinschnapper ( Scolopsis ghanam )

Maximale Länge: 18 cm

Tiefe: 1 - 20 m

Oft bewegungslos über dem Boden schwebend, um plötzlich Wirbellose vom Sand aufzupicken.

Begleitet oft Meerbarben.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 3 Astrid: Hurghada Ägypten