16 Fotos 4 Arten


Einleitung

Sie sind schlechte Schwimmer und halten sich vor allem auf dem Untergrund auf.

Beute wird durch das blitzschnelle Aufreißen des Mauls eingesaugt.

Giftig.


Gebänderter Drachenkopf ( Scorpaena plumieri )

Maximale Länge: 45 cm

Tiefe: 2 - 15 m

Er hat eine Schwanzflosse mit drei dunklen Bändern, der häufigste Drachenkopf in den Korallenriffen und kommt auf allen Bodenarten vor.

Er ist ein Meister der Tarnung, ruht dabei bewegungslos auf dem Boden und verschmilzt mit der Umgebung.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik

Foto 2 Astrid: Bonaire Karibik


Bärtiger Drachenkopf ( Scorpaenopsis barbata )

Maximale Länge: 22 cm

Tiefe: 3 - 30 m

Am Tage liegen sie bewegungslos, im Vertauen auf ihre perfekte Tarnung ung giftige Flossenstrahlen.

Nachts lauern sie auf Fische, die mit einer schnellen Bewegung gepackt und ganz verschlungen werden.

Foto 1 Johnny: Elphinstone Ägypten

Foto 2 Astrid: Hurghada Ägypten

Foto 3 Johnny: Bali Indonesien


Buckel - Drachenkopf ( Scorpaenopsis diabolus )

Maximale Länge: 22 cm

Tiefe: 5 - 70 m

Ein nicht häufiger Bewohner von Geröll- oder algenbewachsenen Korallenböden, Riffplattformen, Lagunen und Aussenriffen.

Diese Art hat eine farbenfrohe Unterseite  der Brustflossen in einem brillantem Gelb, Orange und Schwarz.

Fotos 2 - 4 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Fotos 5 + 6 Johnny: El Qesir Ägypten

Fotos 1 + 7 Johnny: Hurghada Ägypten


Flacher Drachenkopf ( Scorpaenopsis oxycephalus )

Maximale Länge: 35 cm

Tiefe: 2 - 60 m

Diese Art hat einen flacheren Kopf und mehr Hautfilamente als der bärtige Drachenkopf.

Fotos 1 - 3 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Foto 4 Johnny: Hurghada Ägypten