11 Fotos 5 Arten

Es sind abgeflachte, scheibenartige Fische, die mit einer Seite auf dem Boden liegen. Beide Augen sind in der Evolution auf eine Seite "gewandert"

Nehmen die Farbe des Untergrundes an.


Blaurand - Seezunge ( Soleichthys heterorhinos )

Maximale Länge: 16 cm

Tiefe: 1 - 15 m

Gut zu erkennende bläuliche Flossensäume.

Körper mit dunklen Querbändern.

Normalerweise nur nachts zu sehen, da sie am Tage im Sand vergraben sind.

Fotos 1 - 2 + 4 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 3 Astrid: Hurghada Ägypten


Moses - Seezunge ( Pardarchirus marmoratus )

Maximale Länge: 26 cm

Tiefe: 1 - 15 m

Gewöhnlich bis Augen und Nasenlöchern eingegraben ( siehe Foto oben )

Scheidet milchiges, starkes Hautgift zur Abschreckung aus Poren ab.

Foto 1 Johnny: El Quesir Ägypten

 Foto 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Pfauen - Butt ( Bothus lunatus )

Maximale Länge: 45 cm

Tiefe: 1 - 15

Können drastisch ihre Färbung dem Boden anpassen, verblassen oder dunkler werden. Ihre Augen stehen diagonal zueinander.

Sie bewohnen normalerweise, Seegras-, Korallenschutt- und Sandflächen wobei sie bewegungslos am Boden liegen. 

Da sie sich völlig auf ihre Tarnung verlassen, ist eine langsame Annäherung möglich.

Fotos 1 + 3 Astrid: Bonaire Karibik

Foto 2 Johnny: Bonaire Karibik


Flunder ( Platichthys flesus)

Maximale Länge: 50 cm

Tiefe: bis 100 m

Es ist ein Plattfisch aus Europas Küstengewässern. Sie bevorzugt Brackwasser, jedoch verträgt sie auch Süßwasser. Man findet sie in Flußmündungen, Buchten und Fjorden.

Sie hat einen stromlinienförmigen, stark abgeflachten Körper, wobei die Körperbreite geringer ist als die halbe Körperlänge. Bei etwa einem Drittel der Flundern liegen die Augen auf der linken Seite, bei den andern 2 Dritteln rechts. Ähnlich wie bei der Scholle hat sie auf ihrer Oberseite öfters rötliche, blasse Flecken.

Sie leben bis in einer Tiefe von 100 m, meistens sind sie bis auf die Augen eingegraben.

Zum Laichen wandern sie ins Meer

Foto 1 Johnny: Aquarium Sealife Oberhausen


Augenfleck - Flunder (Microchirus ocellatus)

Maximale Länge: 40 cm

Tiefe: 5 - 150 m

Im Sand und Schlammgrund in Küstennähe anzutreffen. Meist in größeren Tiefen, frißt Fische und wirbellose Kleintiere.

Foto 1 Johnny: Lembeh - Strait Nord Sulawesi