54 Fotos 25 Arten


Einleitung

Eine große und formenreiche Familie, ( etwa 200 bisher bekannte Arten ) gekennzeichnet durch ein großes Maul mit vielen Zähnen.

Viele jagen nachts offen im Wasser und sind tagsüber in den Korallen versteckt, wobei dann nur der Kopf rausschaut.

Sie sind alle Jäger, die sehr gut riechen können, aber schlecht sehen.

Ihre Größe variiert zwischen 17 cm und 4 m je nach Art.


Echidna catenata ( Kettenmuräne  )

Maximale Länge: 75 cm

Tiefe: 0 - 15 m

Ihr ganzer Körper hat eine blasse bis leuchtend gelbe kettenartige Zeichnung, gelbe Augen und einen kräftigen Körper.

Heimisch in flachen Riffen mit klarem Wasser.

Wie andere Arten auch, versteckt sie sich tagsüber in Spalten, Löchern und Nischen, wo nur der Kopf rausschaut.

Nachts geht sie auf Nahrungssuche.

Nicht scheu, erlaubt dichte Annäherung.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik

Foto 2 Astrid: Bonaire Karibik


Echidna nebulosa ( Sternfleckenmuräne )

Maximale Länge: 70 cm

Tiefe: 1 - 15 m

Im Flachwasser lebende Art, die auch am Tage jagt.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Echidna polyzona ( Ringelmuräne )

Maximale Länge: 60 cm

Tiefe: 0 - 15 m

Die dunklen Bänder gehen im Alter zurück.

Am Tag gut versteckt in Spalten, nachts kommt sie raus und jagt Garnelen und Krabben. 

Nicht aggressiv, jedoch scheu.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi

Fotos 2 - 3 Johnny: Hurghada Ägypten


Enchelycore carychroa ( Maulfleckmuräne )

Maximale Länge: 33 cm

Tiefe: 1 - 30 m

Ränder der Kiefer mit einer Reihe weißer Punkte.

Da die Kiefer gewölbt sind, berühren sich nur die Spitzen, wenn das Maul geschlossen ist.

Zahlreiche spitze Zähne sind daher immer sichtbar.

Selten zu sehen.

Scheu, zieht sich bei Annäherung zurück.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik


Gymnomuraena zebra ( Zebramuräne )

Maximale Länge: 1,50 m

Tiefe: 10 - 50 m

Diese Art kann man nur nachts komplett sehen, wenn man Glück hat.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Gymnothorax breedeni ( Banditmuräne )

Maximale Länge: 70 cm

Diese Art ist sehr aggressiv, sie lebt nahe oben an Riffhängen, wo Fahnenbarsche schwärmen und wo sie Jagd auf diese macht.

Sie verscheucht aber auch andere Fahnenbarschfresser, wie Stachelmakrelen, aber auch Taucher, die so dreist sind und sich ihrem Lager zu viel nähern.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Gymnothorax chamydatus ( Sattelfleckenmuräne )

Maximale Länge: 70 cm

Tiefe: 8 - 30 m

Bewohnt Küsten mit sandigen bis schlammigen Böden.

Bohrt sich ein Loch im Sand, indem sie sich mit dem Schwanz voran eingräbt.

Sie ernährt sich vorwiegend von Felsgarnelen, Garnelen, kleinen Fischen, Krabben und Krustentieren.

Fotos 1 - 4 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Gymnothorax eurostus ( Fleckenmuräne )

Maximale Länge: 40 cm

Tiefe: 2 - 25 m

Lebt in Spalten von Korallenriffen.

Hat zahlreiche kleine gelbe Flecken, die nach hinten hin größer werden.

Dunkle Punkte und Flecken bedecken hauptsächlich den Vorderkörper dieses Tieres.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Gymnothorax favagineus ( Große Netzmuräne )

Maximale Länge: 2,5 m

Tiefe: 5 - 40 m

Sie haben zahlreiche dunkle Flecken, die von einer dünnen weißen Netzzeichnung umgeben sind, so dass sich ein honigwabenartiges Muster ergibt.

Einzelne Exemplare können auch fast ganz schwarz sein.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Gymnothorax fimbriatus ( Gelbkopfmuräne )

Maximale Länge: 40 cm

Tiefe: 10 - 50 m

Seltene Art, die sich dort wohlfühlt, wo Garnelen Putzerstationen eingerichtet haben.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi

Foto 2 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Gymnothorax flavimarginatus ( Rußkopfmuräne )

Maximale Länge: 1,2

Tiefe: 3 - 60 m

Diese Art hat eine starke Bezahnung und jagt nachts diverse Riffische.

Nur selten sieht man sie völlig im Freien.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 2 Astrid: Hurghada Ägypten


Gymnothorax funebris ( Grüne Muräne )

Maximale Länge: 2,40 m

Tiefe: 3 - 35 m

Einfarbig grün bis braun, hat eine kräftige Figur ohne jedweilige Zeichnung.

Heimisch in Riffen und Buchten, tagsüber versteckt in Spalten, Löchern und Nischen, wo nur der Kopf rausschaut.

Geht nachts auf Nahrungssuche, wo man sie dann auch mal in voller Länge sehen kann.

Nicht scheu, dichte Annäherung möglich.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Gymnothorax griseus ( Graue Muräne )

Maximale Länge: 65 cm

Tiefe: 1 - 30 m

Sie sind eine Muränenart mittlerer Größe.

Der Körper ist hellgrau mit gelblichen Flecken.

Am dunkleren Kopf bilden schwarze Punkte ein markantes Linienmuster.

Der Körper selbst ist, wie bei allen Muränen, aalartig.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Gymnothorax javanicus ( Riesenmuräne )

Maximale Länge: 2,3 m

Tiefe: 10 - 50 m

Gut an ihrem Leoparden - Fleckmuster zu erkennen.

Zähne sind beeindruckend.

Größte Muränenart.

Vorwiegend Fischfresser, gelegentlich mal Krebse.

Unpovozierte Angriffe mit ernsthaften Verletzungen sind nachgewiesen.

Die Vorderzähne sind lang und spitz. 

Fotos 1 - 4 Johnny: Hurghada Ägypten


Gymnothorax meleagris ( Weißmaulmuräne )

Maximale Länge: 1,2 m

Tiefe: 1 - 40 m

Kennzeichen: strahlend helles Maul.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Gymnothorax miliaris ( Goldschwanzmuräne )

Die seltene gelbe Farbvariante.
Die seltene gelbe Farbvariante.

Maximale Länge: 60 cm

Tiefe: 2 - 15 m

Braun, mit kleinen gelben Flecken, die Schwanzspitze ist gelb bis golden und die Pupille hat einen gelben Ring.

Man findet sie in Korallenriffen, wo sie sich tagsüber in Spalten, Löchern und Nischen versteckt, wo dann häufig der Kopf rauslugt.

Nachts geht sie im Riff auf Futtersuche.

Foto 1: Eine seltene gelbe Variante.

Nicht scheu, erlaubt Annäherung.

Foto 1 Astrid: Bonaire Karibik

Fotos 2 - 3 Johnny: Bonaire Karibik


Gymnothorax moringa ( Gefleckte Muräne )

Maximale Länge: 1,20 m

Tiefe: 2 - 15 m

Weiße bis gelbe Grundfärbung, übersät mit dunklen, regel - und unregelmäßigen Flecken.

Heimisch in flachen Riffen und Seegrasflächen.

Am Tag versteckt in Spalten, Löchern und Nischen, wobei nur der Kopf rausschaut.

Nachts kann man sie antreffen, wenn sie auf Nahrungssuche ist.

Nicht scheu, erlaubt dichte Annäherung.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Gymnothorax nudivomer ( Gelbmaulmuräne )

Maximale Länge: 1,2 m.

Tiefe: 1 - 165 m

Bewohnt einzeln oder paarweise Höhlen.

Ihr Maul ist innen leuchtend gelb.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Gymnothorax rueppelliae ( Rüppells Muräne )

Maximale Länge: 55 cm

Tiefe: 3 - 30 m

Diese Muräne ist scheu und meist nachtaktiv.

Taucher sehen diese Art nur selten.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten


Gymnothorax saxicola ( Wabenmuräne )

Maximale Länge 60 cm

Tiefe: 10 - 100 m

Zahlreiche blasse Flecken bilden ein netzartiges Muster auf dem Körper.

Verschiedene Körperfarbtöne, cremefarbene bis gelbe, gelbbraune bis braune Töne.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Gymnothorax thyrsoideus ( Weißaugenmuräne )

Maximale Länge: 65 cm

Tiefe: 1 - 35 m

Diese Art ist gut an ihren deutlich weißen Augen zu erkennen.

Foto 1 Astrid: Lembeh Strait North Sulawesi

Foto 2 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Gymnothorax undulatus ( Marmormuräne )

Juvenil
Juvenil

Maximale Länge: 1,5 m

Tiefe: 1 - 30 m

Gerne zwischen Korallenschutt, auch in Lagunen und Außenriffen.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven

Foto 2 Johnny: El Quesir Ägypten


Gymnothorax zonipectis ( Weißfleckenmuräne )

Maximale Länge: 46 cm

Tiefe: 6 - 30 m

Bevorzugt Riffe mit reichem Korallenwuchs.

Tagsüber versteckt, nachts freijagend.

Fotos 1 - 2 Johnny: Moalboal Philippinen

Foto 3 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Rhinomuraena quaesita ( Geistermuräne )

Maximale Länge: 120 cm

Tiefe: 1 - 55 m

Lebt versteckt im Sand oder zwischen Korallengeröll, wobei nur der Kopf rausschaut.

Diese Muränenart ist ein protandrischer Hermaphrodit.

Das bedeutet, die Individuen erreichen die Geschlechtsreife als Männchen und wechseln später ihr Geschlecht, um Weibchen zu werden.

Während dieses Wechsels verändern sie ihre Färbung. Männchen schwarz, Weibchen blau mit leuchtendgelben Flossen, alte Weibchen werden dann ganz gelb.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi

Foto 3 Astrid: Lembeh Strait North Sulawesi


Scuticaria tigrina ( Tiger- auch Leopardenmuräne )

Maximale Länge: 1,2 m

Tiefe: 5 - 20 m

Blaßbrauner bis blaßgelblicher Körper mit zahlreichen großen und kleinen dunkelbraunen, irregulär gerundeten Flecken.

Zähne schlank und scharf.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten