31 Fotos 16 Arten


Einleitung

Es gibt 25 Gattungen mit etwa 200 Arten.

Die Körperform von Kugelfischen weicht stark von der typischen Fischgestalt ab, er hat eine rundliche, gedrungene Gestalt, Kopf und Augen sind stark ausgebildet.

Der schnabelähnliche Beißapparat besteht aus zu Zahnleisten verwachsenen Zähnen, wobei je zwei Zahnleisten oben und unten stehen.

Kugelfische können sich bei Gefahr aufpumpen, indem eine kräftige Muskulatur ruckweise Wasser aus der Mundhöhle in eine bauchseitige, sackartige Erweiterung des Magens presst.

Dies soll auf Angreifer abschreckend wirken.

Je nach Art werden sie zwischen 2 cm ( Erbsenkugelfisch ) und 1,2 m ( Riesenkugelfisch ) groß.


Arothron caeruleopunctatus ( Blaupunkt - Kugelfisch )

Maximale Länge: 80 cm

Tiefe: 5 - 40 m

Blaue Punkte auf Körper und Flossen.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Arothron diadematus ( Masken - Kugelfisch )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 2 - 32 m

Dunkle Augenmaske, häufiger Einzelgänger.

Er ist ein langsamer Schwimmer der sich oft auf dem Boden ausruht.

Während der Laichzeit und der Fortpfanzung sieht man ihn in Gruppen.

Foto 1 Johnny: El Qesir Ägypten

Fotos 2 - 5 Johnny: Hurghada Ägypten


Arothron hispidus ( Weißflecken - Kugelfisch )

Maximale Länge: 50 cm

Tiefe: 2 - 50 m

Ruht tagsüber gerne auf Korallen, Sand, oder Geröll.

Einzelgänger, wenig scheu.

Weißflecken-Kugelfische sind grau bis grünbraun, der Rücken, die Flanken und die Schwanzflosse sind mit weißen Punkten gemustert und von kleinen Stacheln bedeckt.

Die Population des Roten Meeres hat kleinere, aber mehr Punkte.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten

Fotos 2 - 3  Astrid: Hurghada Ägypten


Arothron manilensis ( Streifen - Kugelfisch )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 1 - 25 m

Beige bis hellbraun und dunkle Längsstreifen.

Einzeln oder paarweise auf Schlamm- Sandflächen und Hängen in Lagunen, Buchten, geschützten Außenriffen und in Seegras.

Fotos 1 - 3 Astrid: Lembeh Strait North Sulawesi


Arothron mappa ( Mappa - Kugelfisch )

Maximale Länge: 50 cm

Tiefe: 2 - 30 m

Scheuer Einzelgänger.

Nachts rege, am Tage oft in Höhlen ruhend.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Arothron nigropunctatus ( Schwarzfleck - Kugelfisch )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 3 - 35 m

Die Fische werden 33 Zentimeter lang und haben eine sehr variable Färbung, hell- und dunkelgrau, bräunlich oder gelb mit blauem Rücken oder vollständig blau.

Einige schwarze Flecken unregelmäßig über den Körper verteilt.

Der Schwarzflecken-Kugelfisch ernährt sich von Korallenpolypen.

Daneben frisst er Mollusken und Krebse.

 Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Arothron reticularis ( Vernetzter Kugelfisch )

Juvenil
Juvenil

Maximale Länge: 45 cm

Maximale Tiefe: 1 - 30 m

Alle Kugelfische besitzen oben und unten im Maul eine Zahnleiste, die permanent nachwächst und nur durch das richtige Futter permanent abgenutzt wird.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Arothron stellatus ( Riesen - Kugelfisch )

Maximale Länge: 1,2 m

Tiefe: 5 - 60 m

Der Riesenkugelfisch, auch Stern-Kugelfisch genannt, ist mit einer maximalen Länge von einem Meter, der größte Kugelfisch.

Der Riesenkugelfisch ist relativ selten.

Junge Riesenkugelfische halten sich vor allem über sandigem Grund auf.

Ältere Tiere bevorzugen klare Lagunen - Saum -  und Außenriffe.

Riesenkugelfische ernähren sich vor allem von Stachelhäutern und sonstigen hartschaligen Wirbellosen, wie Schnecken, Muscheln und Krebstiere.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten

Fotos 2 - 3 Astrid: Hurghada Ägypten


Canthigaster bennetti ( Benetts - Kugelfisch )

Maximale Länge: 10 cm

Maximale Tiefe: 1 - 15 m

Ein wenig beschriebener Fisch, daher weiter keine Angaben. Fand die Beschreibung im OnliMeerwasserlexikon )

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island North Sulawesi


Canthigaster coronata ( Kronen - Spitzkopfkugelfisch )

Maximale Länge: 14 cm

Tiefe: 5 - 80 m

Cremefarbener Körper mit 4 breiten Streifen auf dem Rücken und blauen Punkten.

Bewohnt geschützte Außenriffe und Lagunen.

Fotos 1 + 3 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 2 Astrid: Hurghada Ägypten


Canthigaster margaritata ( Rotmeer - Spitzkopfkugelfisch )

Maximale Länge: 12 cm

Tiefe: 1 - 30 m

Brauner Körper mit weißblauen Punkten.

Anzutreffen in Lagunen, auf Riffdächern und in Außenriffen.

Einzeln oder in Paaren.

Wird vom Mimikry - Feilenfisch ( siehe bei Feilenfische ) nachgeahmt.

Foto 1 Johnny: El Qesir Ägypten

Foto 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Canthigaster papua ( Falschaugen - Krugfisch )

Maximale Länge: 9 cm

Tiefe: 3 - 40 m

Am ganzen Körper feine hellblaue bis grünliche Punkte.

Auf dem Rücken einige dünne Streifen.

Orangene Schnauze.

Einzeln oder paarweise unterwegs.

Foto 1 Johnny: Moalboal Philippinen

Foto 2 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Canthigaster rostrata ( Karibik - Spitzkopfkugelfisch )

Maximale Länge: 11 cm

Tiefe: 1 - 15 m

Spitze Schnauze, vom Auge aus strahlenförmige, verlaufende, blaue Linien.

Der obere Teil des Körpers ist dunkel olivbraun, der untere dagegen weiß.

Der Kopf und der Körper ist mit blauen Punkten und Linien gefärbt.

Man trifft in auf Seegraswiesen wo er gerne an Seegrasspitzen knabbert, aber auch an Riffen.

Verschmäht auch eine Vielzahl von wirbellosen Tieren nicht.

Nicht scheu, erlaubt langsame Annäherung.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik


Canthigaster valentini ( Sattel - Spitzkopfkugelfisch )

Maximale Länge: 10 cm

Tiefe: 1 - 20 m

Oft paarweise in seichten Innen- und Aussenriffen.

Frißt Algen und kleine Wirbellose.

Männchen ( siehe Foto ) mit blauer Radialstreifung um das Auge.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait North Sulawesi


Sphoeroides spengleri ( Geperlter Kugelfisch )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 1 - 12 m

Ihre Schwanzflosse hat zwei dunkle Bänder und eine Reihe dunkler Flecken verläuft vom Maul bis zur Schwanzflosse.

Ihre Färbung kann verblassen oder dunkler werden, so daß sie mit dem Hintergrund verschmelzen, ihr Maul und ihr Kopf ist stumpf.

Nicht scheu, langsame und vorsichtige Annäherung ist möglich.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik


Torquigener pleurogramma ( Kugelfisch )

Maximale Länge: 38 cm

Maximale Tiefe: 1 - 30 m

Dieser Kugelfisch lebt in geschützten Zonen wie Lagunen, küstennahen Bereichen und in Flußmündungen, der Fisch hält sich dabei häufig in Schulen über Sand- oder Schlammböden auf.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island North Sulawesi