6 Fotos 3 Arten


Einleitung

Es gibt 4 Gattungen mit etwa 80 Arten.

Sie werden auch Brunnenbauer genannt, da sie senkrechte Wohngänge in den Meeresboden bauen.

Sie befestigen die Innenwände der Höhlen mit Hilfe von Steinen, Muschelschalen oder Korallenstücken.

Die meisten Arten leben in kleinen Kolonien in Kleinen Revieren, andere sind Einzelgänger.

Um Nahrung aufzuschnappen oder um das Revier zu verteidigen, verlassen sie kurz ihren Bau.

Meistens jedoch sieht man sie nur mit dem Kopf aus ihren Bau herausschauen.

Droht Gefahr verschwinden sie mit dem Schwanz voran in ihren Bau.

Die meisten Arten werden nicht größer als 12 cm.


Goldstirn - Kieferfisch ( Opistognathus aurifrons )

Maximale Länge: 10 cm

Tiefe: 3 - 20 m

Gelblicher Kopf, blasser Körper, über seinem Gang schwebend.

Flossenenden haben meistens einen blauen Schimmer.

Sie bewohnen in Riffnähe Sandflächen und Korallenschotter, wobei sie Gänge mithilfe ihrer Mäuler graben, in die sie bei Bedrohung mit dem Schwanz voran flüchten.

Das Männchen brütet die Eier im Maul aus. 

Nicht scheu, man kann mit langsamen Bewegungen nah an sie ran.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Randalls Kieferfisch ( Opistognathus randalli )

Maximale Länge: 11 cm

Tiefe: 3 - 20 m

Höhlenbauender Fisch, große Augen die weit und hoch vorne am Kopf sitzen.

Großes Maul, dient dem Inkubieren der Eier.

Meistens ragt nur der Kopf aus Ihrer Höhle, indem er nach Plankton Ausschau hält.

Schwimmt immer mit dem Schwanz voran in seine Höhle.

Sehr selten sieht man ihn in seiner vollen Größe.

Fotos 1 - 3 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Kastanien - Kieferfisch ( Opistognathus solorensis )

Maximale Länge: 5 cm

Wenig bekannte Art, bewohnt wie andere Kieferfische selbst gebaute Röhren in riffnahen Sand - und Geröllböden.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi