2 Fotos 1 Art


Einleitung

Dieser Fisch ist die meisste Zeit im Meeressand eingegraben, wobei sein Maul oberständig ist, damit kein Sand ins Maul fällt, wenn er atmet.

Seine Augen sind hoch am Kopf  eingebettet, er sieht nicht direkt nach oben zum Himmel, sondern seitwärts.


Himmels - auch Sternkucker ( Uranoscopidae )

Maximale Länge: 25 cm

Tiefe: bis zu 500 m

Sie sind eine Fischfamilie aus der Gruppe der Barschverwandten.

Sie haben ein bulliges Äußeres, einen leicht abgeplatteten Körper und einen großen, breiten und stark verknöcherten Kopf. Das Maul ist extrem oberständig, die Lippen fransig.

Ihr Name kommt daher, dass sie meistens im sandigen oder schlammigen Boden vergraben lauern und nur die kleinen Augen an der Oberseite des Kopfes sichtbar sind.

Hinter dem Kiemendeckel liegt ein kräftiger Giftstachel.

Der Kiemendeckelsaum ist lang, gekerbt, und ermöglicht so die Ausatmung im Sediment.

Der Körper ist mit sehr kleinen Schuppen bedeckt oder schuppenlos.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Foto 2 Astrid: Lembeh Strait Nord - Sulawesi