12 Fotos 6 Arten


Einleitung

Die Fische erhielten ihren deutschen Namen, weil sie grunzende Laute mit ihren Schlundzähnen  erzeugen können, die durch die Schwimmblase noch verstärkt werden.

Grunzer sind vor allem nachtaktiv und stehen tagsüber inaktiv in großen Schulen in der Nähe von Versteckmöglichkeiten und verteilen sich nachts auf der Suche nach Nahrung über Seegraswiesen und Sandflächen.


Surinam - Grunzer ( Anisotremus surinamensis )

Maximale Länge: 60 cm

Tiefe: 3 - 20 m

Hat hinter den Brustflossen einen großen dunklen Fleck, sowie dunkle Flossen.

Bewohnt küstennahe Riffe, bevorzugt dabei felsige Teile des Riffs.

Scheu, zieht sich bei Annäherung in Höhlen, Spalten oder andere Verstecke zurück. 

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Schweinsgrunzer ( Anisotremus virginicus )

Maximale Länge: 35 cm

Tiefe: 3 - 20 m

Leuchtend goldgelber Körper mit zwei breiten schwarzen Querstreifen.

Hoher Rücken.

Wenig scheu, läßt Taucher dicht ran.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Silber Grunzer ( Haemulon album )

Maximale Länge: 70 cm

Tiefe: 2 - 15 m

Hoher Rücken, weiße Brustflossen, kann aber dunkle Flecken sowie 3 blasse Streifen auf dem Körper aufweisen.

Die Rücken- und Schwanzflossen sind für gewöhnlich dunkel.

Größte Grunzer Art.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Gelbstreifen - Grunzer ( Haemulon chrysargyreum )

Maximale Länge: 25 cm

Tiefe: 3 - 15 m

Länglicher, zylinderischer Körper mit 5 bis 6 gelben Längsstreifen und gelben Flossen.

Ihr Maul fällt kleiner aus, als das von anderen Grunzern.

Sie bevorzugen flache Riffe, in denen sie in kleinen Schwärmen in Bodennähe schwimmen.

Scheu, auch hier ist Geduld und langsames Heranschwimmen nötig.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bonaire Karibik


Franzosen - Grunzer ( Haemulon flavolineatum )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 4 - 20 m

Weiß, bläulich, bis gelblich silbriger Untergrund mit gelben Streifen und gelben Flossen.

Schwimmen in Schwärmen von bis bis zu mehreren tausend Tieren in dichter Formation über die Korallenriffe.

Scheu, um dicht an die Tiere ran zu kommen, ist Geduld und ein sehr langsames Verhalten von Nöten.

Fotos 1 - 2 Astrid: Bonaire Karibik


Blaustreifen - Grunzer ( Haemulon sciurus ).

Maximale Länge: 45 cm

Tiefe: 4 - 15 m

Der Schwanz und der hintere Teil der Rückenflosse sind schwarz, haben aber einen hellen Rand.

Gerne an Drop-offs in kleinen bis mittelgroßen Schwärmen anzutreffen.

Er ist scheuer als andere Grunzer.

Wenn ein Taucher sich nähert, schwimmen sie davon.

Man muß schon Geduld haben, wenn man näher an sie ran will.

Fotos 1 - 2 Astrid: Bonaire Karibik