6 Fotos 3 Arten


Einleitung

Es gibt 2 Gattungen und vier Arten.

Fledermausfische sind Allesfresser.

Sie fressen sowohl Algen als auch kleine wirbellose Tiere, ebenso gerne picken sie an Quallen rum.

Charakteristisch sind die dunkel gefärbten senkrechten Bänder über den Augen und den Seitenflossen.

Gerne an Riffüberhängen oder Schiffswracks zu finden.

Je nach Art erreichen sie eine Größe zwischen 30 und 45 cm.


Rundkopf - Fledermausfisch ( Platax orbicularis )

Maximale Länge: 57 cm

Tiefe: 5 - 35 m

Adulte schwimmen paarweise oder in Gruppen nahe Riffen.

Juvenile küstennah, in Mangroven oder in Brackwasser, dabei imitieren sie auf der Seite liegend treibende Blätter.

Gebogenes Kopfprofil und gelbliche Brustflosse.

Fotos 1 - 2 Johnny: Embudu Malediven


Spitzmaul - Fledermausfisch ( Platax pinnatus )

Maximale Länge: 35 cm

Tiefe: 2 - 50 m

Juveline sind oft unter Anlegern, aber auch im tiefen Wasser in Höhlen zu finden.

Adulte sind meist einzeln, oder paarweise an seichten Küsten - bis zu tiefen Aussenriffen oder in Wracks anzutreffen.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Langflossen - Fledermausfisch ( Platax teira )

Juvenil
Juvenil

Maximale Länge: 60 cm

Tiefe: 1 - 35 m

Am besten durch ihre gelben Bauchflossen und einem schwarzen Fleck am Bauch vom Rundkopf - Fledermausfisch zu unterscheiden.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Foto 2 Johnny: Hurghada Ägypten