9 Fotos 7 Arten


Einleitung

Es gibt 4 Gattungen und 23 Arten.

Füsiliere sind benannt nach den leuchtend uniformierten Soldaten des 18. und 19. Jahrhunderts.

Es sind reine Planktonfresser die in Schwärmen anzutreffen sind.

Sie werden je nach Art zwischen 10 und 60 cm lang.


Scherenschwanz - Füsilier ( Caesio caerulaurea )

Maximale Länge: 35 cm

Tiefe: 3 - 30 m

Ein gelber Seitenstreifen, der vom Kopf bis zum Schwanz reicht.

Der Schwanz ist gegabelt und hat je einen schwarzen Streifen in den Lappen.

Foto 1 Johnny: Moalboal Philippinen.


Himmelblauer Füsilier ( Caesio lunaris )

Maximale Länge: 28 cm

Tiefe: 2 - 20 m

In Gruppen über Saumriffen und Rifflächen, dabei Plankton fressend.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten


 Streifen - Füsilier ( Caesio striata )

Maximale Länge: 18 cm

Tiefe: 1 - 40 m

Er hat 4 dunkle Rückenstreifen und lebt oft in großen Schulen im Freiwasser von tiefen Lagunen und strömungsreichen Außenriffen.

Wenig scheu.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Rotmeer - Füselier ( Caesio suevica )

Maximale Länge: 25 cm

Tiefe: 1 - 20 m

Endemisch im roten Meer.

Gut am weißen Rand vor den schwarzen Flecken an den Schwanzflossenspitzen zu erkennen.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten


Gelbrücken - Füsilier ( Caesio teres )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 2 - 15 m

Schwimmen tagsüber in Schwärmen eng über Geröll-und Sandflächen sowie über Flachriffen.

Wenig scheu.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Vielstreifen - Füsilier ( Caesio varilineata )

Maximale Länge: 25 cm

Tiefe: 1 - 25 m

Dieser Füsilier hat 4 - 5 gelbe Streifen und schwarze Schwanzspitzen.

Er lebt in Schulen im Freiwasser von Lagunen, geschützten Aussenriffen und Buchten.

Häufig mit anderen Füsilierarten unterwegs und gerne in der Nähe von Booten.

Da sie wenig scheu sind, kann man als Taucher gerne von ihnen umkreist werden.

Fotos 1 - 2  Johnny: Hurghada Ägypten


Goldstreifen - Füsilier ( Pterocaesio chrysozona )

Maximale Länge: 18 cm

Tiefe: 3 - 25 m

Gelber Seitenstreifen und rote Schwanzspitzen, lebt in gemischten Schulen in klaren Lagunen, Buchten und Außenriffen. Ernährt sich von Zooplankton.

Wenig scheu.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten