9 Fotos 1 Art


Delfine sind keine Fische ( Säugetiere )


Einleitung

Sie haben einen stromlinienförmigen Körper, der an die hohen Schwimmgeschwindigkeiten angepasst ist.

Bei vielen Arten sind die Kiefer klar abgesetzt und bilden einen lang gezogenen Schnabel.

Die Schnauze kann bei mehreren Arten sehr viele Zähne enthalten.

Das Gehirn der Delfine ist groß und besitzt eine komplexe Hirnrinde, was ein Grund für viele Zoologen ist, sie zu den intelligentesten Tieren zu zählen.

Delfine sind schnelle Schwimmer, sie erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 55 Kilometern pro Stunde.

Oft springen sie aus dem Wasser, zuweilen akrobatische Figuren ausführend.

Wer einmal im Freiwasser mit ihnen schwamm, tauchte oder schnorchelte, vergisst es nie wieder.

Delfine sind meist zwischen eineinhalb und vier Meter lang.


Kleiner Tümmler ( Tursiops aduncus )

Astrid beim Fotografieren
Astrid beim Fotografieren

Länge: 2,60 m

Hochentwickelte, sehr intelligente Meeressäuger.

Gewöhnlich bilden sie Schulen von bis zu 15 Tieren, selten auch große Verbände bis zu tausend Tieren.

Sie bewohnen vorwiegend Küstengewässer in Revieren bis zu 300 km2, daher an verschiedenen Riffen, Lagunen und Buchten regelmäßig zu sehen.

Ihre Tauchgänge haben normalerweise eine Länge von 3 bis 4 Minuten, sie ernähren sich von kleinen Fischen ( unter 30 cm ) und Kopffüßern.

      Fotos 1 -8 Johnny: Hurghada Ägypten

 Foto 9 Astrid: Hurghada Ägypten