5 Fotos 2 Arten


Einleitung

Es gibt 4 Gattungen und 20 Arten.

Nachtaktiv.

Tagsüber sieht man sie manchmal in Schwärmen am Riff wo sie auf die Nacht warten.

Er kann sehr schnell seine Farbe von rot auf silbern wechseln.

Die meisten Arten bleiben unter 30 cm, die größte Art wird bis zu 68 cm lang.


Glasaugenbarsch ( Heteropriacanthus cruentatus )

Maximale Länge: 30 cm

Tiefe: 5 - 300 m

Am Rücken immer mit silbrigen Querbändern, die auch sehr schwach ausgeprägt sein können.

Variiert von rot bis blaß- silbrig marmoriert.

Bewohnt gerne flache Riffe, am Tag meist in dunklen Spalten im Riff, man kann ihn aber auch mal im Freien in Bodennähe antreffen.

Nicht scheu, man kann sich ihm mit langsamen Bewegungen nähern.

Foto 1 Johnny: Moalboal Phillipinen

Foto 2 Astrid: Bonaire Karibik

Foto 3 Astrid: Hurghada Ägypten


Gewöhnlicher Großaugenbarsch  ( Priacanthus hamrur )

Teil eines Schwarms
Teil eines Schwarms

Maximale Länge: 40 cm

Tiefe: 15 - 250 m

Oft in großen Gruppen an Außenriffhängen in tiefen Lagunen.

Foto 1 Astrid: Hurghada Ägypten

Foto 2 Johnny: Hurghada Ägypten