39 Fotos 20 Arten


Einleitung

Strudel -  + Plattwürmer

Es sind blattartige Geschöpfe mit oft leuchtend farbigen Mustern.

Sie schmiegen sich mit ihrem flachen Körper eng an den jeweiligen Untergrund und gleiten mit fließenden Bewegungen über die Korallen.

Sie schwimmen mit Wellenbewegungen.


Acanthozoon sp. 2

Maximale Länge: 80 mm

Dieser Wurm ist ein Räuber, der bei Dunkelheit aktiv ist.

Er tötet Schnecken und kleine Einsiedler indem er sie umfasst und einschleimt.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Eurylepta sp.1

Maximale Länge: 55 mm

Die Körpergrundfarbe des Strudelwurms ist intensiv gelb.

Es gibt verschiedene Nuancen in der Farbintensität der großen Flecken.

Sie reichen von bräunlich bis zu schwarz.

Eurylepta mit den dunklen, fast schwarzen Flecken betreibt Mimikry mit der Nacktschnecke Phyllidia polkadotsa ( eine Warzenschnecken Art ).

Beide sehen sich zum verwechseln ähnlich.

Foto 1 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi

Foto 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Maiazoon orsaki

Maximale Länge: 35 mm

Rand stark gewellt. Sie  besitzen 3 bis 5 weibliche und 2 männliche Genitalporen.

Foto 1 Johnny: Embudu Malediven


Maritigrella fuscopunctata

Maximale Länge: 22 mm

Maximale Tiefe: 5 - 20 m

Meistens einzeln, oder paarweise in Korallenriffen und felsigem Riff unter Sand und Schutt anzutreffen.
Indem der Wurm winzige Haare auf der Bauchseite wie kleine Füße benutzt, ist er in der Lage, sich recht schnell fort zu bewegen.
Diese Geschwindigkeit kommt dem Tier beim Beutefang zugute, er schiebt sich dabei vollkommen über seine Opfer und saugt diese dann aus.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudobiceros Ferrugineus

Maximale Länge: 80 mm

Maximale Tiefe: bis 20 m

Ein wunderschöner Strudelwurm, ein kräftiges gelbes Band läuft aussen um den Körper, dann folgt ein etwas schwer zu erkennendes rotes Band, ehe dann die wunderschöne Fuchsia Farbe und die kleinen weissen Punkte den Rest des Körpers ausmachen.

Fotos 1 - 2 Astrid: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Foto 3 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pseudobiceros flavocanthus

Maximale Länge: 100 mm

Dieser Strudelwurm hat einen braunen Körper der von einem weißen und einem gelben Rand eingefasst ist.

Er ernährt sich von kolonialen Seescheiden.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pseudobiceros flowersi

Maximale Länge: 80 mm

Maximale Tiefe: 23 m

Dieser sehr hübsche Strudelwurm ist im Indo-West Pazifik weit verbreitet und lebt dort unter Schutt und Sand in felsigen Riffen.

Ernährung: Schnecken, Muscheln und Seescheiden. 

Er fällt besonders durch seinen intensiv welligen Mantelrand auf.

Die Farbe variiert von einem hellen olivgrün, über dunkelbraun bis zu schwarz.

In der Mitte sieht man deutlich eine helle Längslinie.

Ovaler Körper mit Verjüngung nach hinten.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudobiceros kryptos

Maximale Länge: 40 mm

Maximale Tiefe: 2 - 25 m

Wie man auf den Bildern sieht, ist dieser Wurm auf steinigen, geröllhaltigen Gründen zu finden, wo das Tier schnell genügend Schutz vor Fressfeinden findet.

Die Färbung schwankt zwischen einem fleckigen Olivgrün und einem kalkigen Grünweiß mit großen unregelmäßigen braunen und olivgrünen Punkten am Rand und großen unregelmäßigen orange-braunen und weißen Flecken, die über seine Rückenseite verstreut sind.

Die Bauchseite ist hell olivgrün. 

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudobiceros sp.

Maximale Länge: ?

Maximale Tiefe ?

Leider konnte ich über diese Art nichts herausfinden, wird vielleicht irgendwann mal beschrieben.

Foto 1 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudoceros bifurcus

Maximale Länge: 60 mm

Blauer Körper mit einem weißen Mittelstreifen und dunklen Randlinien

Vorne am Streifen befindet sich ein orangefarbener Fleck.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pseudoceros cf bifurcus

Maximale Länge:65 mm
Der Strudelwurm hat einen hellblauen Randstreifen, einen rosa Körper mit weißen Punkten.

In der Mitte verläuft ein gelber Längsstreifen, der weinrot eingefaßt ist.

Fotos 1 - 3 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pseudoceros bimarginatus

Maximale Länge: 100 mm

Maximale Tiefe: 2 - 20 m

Häufig in flachen Lagunen und flachen Riffen zu finden.

Der weiße bis cremefarbene Strudelwurm hat 3 charakteristische Randbänder die von innen nach außen gelb-grün, schwarz und orange verlaufen.

Manche von Ihnen haben eine weiße dünne Mittellinie.

Er besitzt Pseudotentakeln.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudoceros dimidiatus

Maximale Länge: 80 mm

Man kennt  2 Varianten von Ihnen, schwarz mit gelben Streifen und gelb mit schwarzen Streifen, ich habe bisher leider nur diese Variante gesehen.

Saumrand ist Orange.

Sie lebt in geschützten Lagunen und Buchten.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Fotos 2 - 3 Johnny: Hurghada Ägypten


  Pseudoceros indicus

Maximale Länge: 60 mm

Der weiße Strudelwurm mit den markanten blauen Pünktchen ist zwischen Mangrovenwurzeln, aber auch in Küstennähe in schlammigen Gezeitenbereichen, unter Steinen und toten Austern zu finden.
Als Nahrungsspezialist ernährt er sich von weißen und gelben kolonialen Seescheiden.
Die Bezeichnung "indicus" leitet sich vom lateinischen Wort "blaue Tinte" ab.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pseudoceros lindae 

Maximale Länge: 80 mm

Maximale Tiefe: 27 m

Da dieser Wurm eine Warnfärbung ( Aposematismus ) hat, die signalisiert, daß er ungenießbar ist, kann er tagsaktiv auf dem Riff unterwegs sein, obwohl er mit seiner Größe von bis zu 80 mm einen guten Snack für Fressfeinde abgeben könnte.
Ernährung: Seescheiden, deren Gift er in seinen eigenen Körper einlagert.
Burgunderfarbene Grundfarbe, mit großen, unregelmäßig verteilten, ovalen bis runden, goldgelben Flecken.

Blauer Mantelrand.
Weit verbreitet im Indo-Pazifik und wie Schnecken auch, ein Hermaphrodit, d.h. zwei Plattwürmer sind in der Lage, sich gegenseitig zu befruchten, da jedes Tier sowohl einen Penis als auch ein Vagina hat.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudoceros paralaticlavus

Maximale Länge: 50 mm

Maximale Tiefe: 2 - 23 m

Wird erst bei Einbruch der Dunkelheit aktiv, geht dann auf Futtersuche.

Sein Körper ist cremefarben, danach folgt ein schwarzer breiter Streifen und dann ein gelber dünnerer Streifen.

Fotos 1 - 2 Bangka Island Nord - Sulawesi 


Pseudoceros scintillatus

Maximale Länge: 60 mm

Maximale Tiefe: 2 - 15 m

Ernährung: kolonialen Seescheiden.

Körpergrundfarbe schwarz, mit einem markanten gelben bis orangefarbenen Rand und großen, unregelmäßigen gelbgrünen Flecken.

Es gibt eine ganze Reihe von farblichen Varianten mit unterschiedlichem Mustern.

Foto 1 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Pseudocerus susanae

Maximale Länge: 45 mm

Diese Art kann ich nicht beschreiben, habe bisher nur ihren Namen heraus gefunden

Fotos 1 - 2 Johnny: Embudu Malediven


Thysanozoon nigropapillosum

Maximale Länge: 80 mm

Samtig schwarze Körperoberfläche der von einem weißen Rand eingefaßt ist.

Gelb - orangfarbene Papillen auf dem Körper .

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Foto 3 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Thysanozoon flavomacultum

Maximale Länge: 50 mm

Goldgelbe Papillen auf schwarzem Untergrund mit weißem Saumrand.

Zwei Pseudotentakel am Saum. Lebt auf Geröll und Sand in Lagunen und Aussenriffen.

Foto 1 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi

Fotos 2 - 3 Johnny: Hurghada Ägypten