26 Fotos 13 Arten


Einleitung

Ein zweilappiger Mantel poliert und bedeckt die Schale.

Auf der ganzen Welt werden sie wegen Ihrer Schönheit gesammelt.

Tagsüber verstecken sie sich in Spalten und Höhlen.

Sie sind nachtaktive Tiere.


Cribrarula cribraria 

Maximale Größe: 4, 4 cm

Sie gehört zu der Familie Porzellanschnecken, von denen bisher etwa 200 Arten bekannt sind.

Normalerweise wird das Gehäuse von einem Mantel , bei dieser Schnecke ist es hellorange bis leuchtend rot, bedeckt, dessen Bewegung das Gehäuse immer sehr schön glänzend hält.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bangka Island North Sulawesi


Cyphoma gibbosum

Maximale Größe: 2,5 cm

Tiefe 2 - 14 m

Cremeweißer Mantel mit orangenen Punkten, die schwarz umrandet sind.

Gehäuse ist cremefarben bis weiß.

Sie lebt auf Gorgonien, von der sie sich auch ernährt.

Fotos 1 - 2 Astrid: Bonaire Karibik

Foto 3 Johnny: Bonaire Karibik


Cypraea pantherina

Mantel geschlossen,halb offen und ganz offen

Maximal 8 cm

Ihr Gehäuse ist schlanker als das ihrer Schwesternart, der Tiger - Kaurie.

Fotos 1 + 3 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 2 Johnny: Bali Indonesien


Cypraea tigris

Mantel fast geschlossen,halb offen und ganz offen

Mantel offen
Mantel offen
Mantel fast geschlossen
Mantel fast geschlossen

Maximal 10 cm

Schwesternart der Phanter - Kaurie, hat aber eine breiteres Gehäuse.

Fotos 1 - 3 Astrid: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Erronea caurica

Maximal 7 cm

Cremefarben mit Sprenkeln und dunklen Flecken.

Lebt auf grobem Sand, Geröll und auf toten Korallen.

Foto 1 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 2 Astrid: Hurghada Ägypten


Leporicypraea mappa

Maximale Größe: 10,2 cm

Weißes bis cremefarbiges Gehäuse mit mehreren braunen Längslinien die ab und zu von weißen Kreisen unterbrochen werden.

Die Zeichnung des Gehäuses erinnert an eine Landkarte, daher der Name Landkartenkaurie.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi


Luria cinerea

Maximale Länge 4 cm

Tiefe 6 - 15 m

Mittelbraunes glänzendes Gehäuse mit dunkelbraunen bis schwarzen Flecken.

Brauner Mantel mit zahlreichen fleischigen Warzeln und gegabelten Fortsätzen.

Man findet sie in Korallenriffen unter Vorhängen und in Löchern.

Foto 1 Johnny: Bonaire Karibik


Luria cinerea

Maximale Größe: 5, 4 cm

Die Grundfarbe dieser zylinderförmigen Schalen ist hellbeige oder blassrotbraun, die Rückenfläche ist von dünnen unterbrochenen Längsmarkierungen durchzogen und die Extremitäten zeigen orangerote Endflecken.

In den lebenden Kauris ist der gut entwickelte Mantel schwarz matt und fast samtig, mit äußeren kurzen Antennen.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi


Lyncina carneola

Maximal 8,5 cm

Hellbraune Querbänder auf cremigfarbenem Untergrund.

Nahrung: Abfall, Algen und Schwämme.

Fotos 1 - 3 Johnny: Hurghada Ägypten


Lyncina vitellus

Maximale Größe: 10 cm

Lebt unter Steinen, oder in Felsspalten.

Dieses Exemplar hat ihren " Mantel " über das Gehäuse gezogen, rechts unten seht ihr ein wenig Ihres Gehäuses.

Foto 1 Johnny: Moalboal Philippinen


Mauritia grayana

Maximal 8 cm

Sie ist cremefarben und hat ein braunes Netzmuster mit grauweißen Flecken.

Ihr Mantel ( siehe Foto 1 ) ist durchsichtig mit fädigen Anhängen.

Fotos 1 - 3 Johnny: Hurghada Ägypten

Foto 4 Johnny: El Qesir Ägypten


Mauritia mauritiana

Maximale Größe: 13 cm

Überwiegend nachtaktives Tier.

In Tiefen bis 9 m unter Felsen in der Nähe von Korallenriffen.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi


Naria labrolineata

Maximale Länge: 5 cm

Porzellanschnecken können bei Gefahr den Mantel komplett einziehen.

Normal sind es Algenfresser, können aber auch wenn mal keine Algen da sind Korallen fressen.

Foto 1 Johnny: Bangka Island North Sulawesi