6 Fotos 4 Arten

Canarium mutabile

Maximale Länge: 45 mm

Man findet sie oft zahlreich in Lagunen, von der Gezeitenzone bis ca. 20 m auf Sand, Geröll oder harten Riffsubstraten, sowie zwischen Halimeda Algen.

Oft sind die Gehäuse weißlich, einige sind sehr stark pigmentiert.

Diese Flügelschnecke ernährt sich von Algenaufwuchs und Detritus.

Foto 1 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Harpago chiragra

Maximale Länge: 260 mm

Harpago chiragra wird umgangssprachlich oft als Chiragra Spinnenschnecke - Bootshaken bezeichnet.

Sie lebt auf Sandböden zwischen den Lagunen und dem Riff.
Ernährung: Algen.

Sie kann nicht von potenziellen Freßfeinden ohne weiteres umgedreht werden, da die verbreiterte Mündung der Schnecke eine stabile Lage ermöglicht.

Sie ist immer oben auf dem Sand sichtbar.

Das Gehäuse allein erreicht eine Länge bis ca. 17 cm.

Foto 1 Johnny: Bangka Island Nord - Sulawesi


Lambis truncata sebae

Maximale Länge: 18 cm

Häufig in Seichtwasser auf Korallensand und in Lagunen.

Glatte Öffnung, Schulterknoten klein.

An der Öffnung haben Weibchen längere " Finger " als Männchen.

Fotos 1 - 2 Johnny: Hurghada Ägypten


Strombus vomer

Maximale Länge: 15 cm

Relativ seltene Art.

Cremfarbenes Gehäuse, unregelmäßig braun gefleckt, sehr dicke Lippe, die braun gestreift und innen dunkelviolett ist.

Auf Sandböden in Riffen.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh - Strait Nord Sulawesi