17 Fotos 7 Arten

Berrys Zwergsepia ( Euprymna berryi )

Maximale Größe: 5 cm

Das Tier auf meinen Fotos hatte max. 1 cm

Kleiner abgerundeter Körper, vollständig mit dunklen Flecken bedeckt.

Färbung oft irisierend blau-grün.

Nachtaktiv, bewohnt Schlamm- und Sandgrund, in den er sich bei Gefahr eingraben kann.

Stark bodenorientiert.

 

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pharao - Sepia ( Sepia pharaonis )

Maximale Länge:  40 cm 

Tiefe 1 - 110 m

8 Arme und 2 Tentakel.

Während der Balz mit vielen braunen Streifen.

Ernährt sich von Krebsen und Fischen.

Fotos 1 - 2 Johnny: Bali Indonesien


Karibischer Riffkalamar ( Sepioteuthis sepioidea )

Maximale Länge: 30 cm.

Tiefe bis 20 m

Diese Sepia besitzt einen dünnen, sich wellenförmig verlaufenden Körpersaum, leuchtend grünblaue Augen und ist farblich sehr variabel.

Meist im offenen Wasser über Riffen, Sandflächen oder Seegraswiesen anzutreffen.

Sehr scheue Tiere, immer weit genug von Tauchern entfernt, dabei immer die Farbe wechselnd, womit die Tiere ihre Stimmung anzeigen.

 

Oft in Formation mit Artgenossen anzutreffen, um effektiver jagen zu können.

Fotos 1 - 3 Johnny: Bonaire Karibik


Lessons - Riffkalmar ( Sepioteuthis lessoniana )

Maximale Länge: 40 cm

Tiefe 1 - 100 m

Große Augen, Fangarme kürzer als der Körper.

Schwimmt vor -  und rückwärts.

Foto 1 Astrid: Hurghada Ägypten

Fotos 2 - 3  Johnny: Hurghada Ägypten


Breitkeulen - Sepia ( Sepia latimanus )

Maximale Länge: 50 cm

Tiefe: 2 - 30 m +

Kann sehr verschiedene Farbmuster zeigen.

Große und häufigste Art.

Tagaktiv, ernährt sich von Fischen und Krebstieren.

Man kann nah an sie ran, wenn man langsam anschwimmt.

Fotos 1 - 2 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Pracht - Sepia ( Metasepia pfefferi )

Maximale Länge: 8 cm

Ihr Mantel hat große zipfelartige Auswüchse.

Kann blitzschnell leuchtend gelbe, rote und weiße, dabei oft pulsierende Muster produzieren.

Ihr Biss ist äusserst giftig.

Auf Foto 3 seht ihr die Sepia bei der Eiablage.

Auf Foto 4 ein Gelege.

Fotos 1 - 4 Johnny: Lembeh Strait Nord - Sulawesi


Gelege des Rhomben - Kalmars ( Thysanoteuthis rhombus )

Größe: bis zu 100 cm

Auf den Fotos ist die freitreibende, schlauchförmige Eimasse des Rhombus - Kalmars zu sehen.

Der Kalmar selbst ist groß und kommt in tropischen und subtropischen tiefen Gewässern vor.

Lediglich nachts kommt der Kalmar an die Meeresoberfläche, um sich zu ernähren und fortzupflanzen.

Er hat kurze Arme und große dreieckige Flossen, die sich über die gesamte Länge des Mantels erstrecken.

Fotos 1 - 2 Johnny: El Qesir Ägypten