Einige Beispiele von dem, was die "intelligente" Spezies Mensch so fertigbringt

  Wir wußten am Anfang nicht, ob wir diese Rubrik online setzen sollten, da sie grausam ist, aber dann dachten wir, doch, tun wir's, denn es gibt viele Menschen, die auf rosaroten Wolken schweben, und die dann hoffentlich wachgerüttelt werden.


Welche Welt hinterlassen wir unseren Kindern und Kindeskindern??


Wie der Mensch in seiner Vollendung das edelste aller Geschöpfe ist,

so ist er losgerissen von Gesetz und Recht,

das schlimmste von allen.

 

Aristoles ( -384 - 322 )

griech.Philosoph, Schüler des Plato

 

 

Beispiel Haie

Jedes Jahr sterben Menschen durch Haie. Wie viele? Im Durchschnitt 10. Fast alle hätten vermieden werden können. Dabei gehen Millionen von Menschen täglich in ihr Reich, sei es zum Tauchen, Schwimmen oder Schnorcheln.


Jedes Jahr sterben Haie durch Menschen. Wie viele? Im Durchschnitt 100 000 000.

In Worten HUNDERT MILLIONEN. Und keiner hatte den Hauch einer Chance. Dabei geht keiner von ihnen in unser Reich, das Land.


Einfache Frage: Wer muss sich da vor wem fürchten?


Allein Spanien hatte vor einigen Jahren einen Haifangrekord innerhalb eines Jahres von 100.000 Tonnen Hai!!


An jeder Flosse war ein Lebewesen


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,577831,00.html


 http://www.youtube.com/watch?v=vySA-sVbKsU&feature=fvst

 

Haifinning wer ist das Biest???


Beispiel Delfine

Ungeachtet von Protesten internationaler Umweltschutzorganisationen machen japanische Fischer mit Billigung der Regierung derzeit Jagd auf Tausende von Delfinen. Bei der alljährlichenTreibjagd würden im Schnitt 16.000 bis 17.000 Tiere gefangen, teilte Hideki Moronuki, Sprecher der Fischereibehörde in Tokio, mit. Umweltschützer sprechen dagegen von über 20.000 getöteten Delfinen.

 

Delfinjagd in Japan 1 Ausschnitte

Delfinjagd in Japan 2 Ausschnitte

Hier der ganze Film

 

 

 

Beispiel Mantas

Die wohl sanftesten und imposantesten Tiere der Weltmeere, wie lange noch????

Ausrottung durch die Chinesen, wann hören die auf, die Meere auszubeuten????

 

 

Wieso nur??

Beispiel Schildkröten

Schildkrötenfleisch und Eier ernähren nicht etwa die arme Bevölkerung, sondern sind Privilegien der Wohlstandsgesellschaft. Aus Schildpatt werden Schmuckstücke und Ornamente für Touristen hergestellt. Somit also unnötige Gegenstände,  für welche tausende von Tieren ihr Leben lassen müssen!


Die Schattenseite Balis

 

 


Beispiel Überfischung

Noch vor 50 Jahren erschien der Reichtum der Meere unerschöpflich. Doch dem Menschen ist es seither gelungen, die Bestände der wichtigsten Speisefische bis auf einen Bruchteil der früheren Fülle zu plündern. Es stellt sich in manchen Regionen bereits die Frage: Gibt es noch einen Weg zurück?


Schleppnetze zerstören weiterhin ungebremst Meeresboden


http://www.youtube.com/watch?v=feId3uNMI_o

 


Beispiel Müll im Meer

Beispiel Öl im Meer

Beispiel Unterwassersonare

*Nicht nur Erdöl, abgesondert von Schiffsmotoren oder undichten Ölquellen, wabert in den Weltmeeren. Nicht nur Plastikmüll kreist in gigantischen Strömungsstrudeln darin und verstopft die Mägen vieler Seevögel. Es ist auch schmerzhaft laut geworden in den Ozeanen. Die Meere sind nicht nur verschmutzt, sondern auch arg verlärmt.

Denn nicht nur eine weiter wachsende Heerschar von Schiffsmotoren brummen durchs Meerwasser. Erdölfirmen lassen es am Meeresboden auch ordentlich knallen, um mit Hilfe von Luftdruck-Explosionen – oft über Monate hinweg – neue Öl- und Erdgasfelder zu erkunden. Und schließlich suchen Militärs, allen voran die US-Amerikaner, mit dem ungeheurem Schalldruck ihrer Unterwasser-Sonare nach feindlichen U-Booten.

Nach Angaben von Meeresschützern werden Wale, Delfine und andere lärmempfindliche Meeresorganismen inzwischen regelrecht zugedröhnt. In den Ozeanen setzen Lärmquellen aus Menschenhand den Ozean-Bewohnern mit einem Schalldruckpegel von 260 Dezibel (dB) zu. „Der Schalldruck ist – vorsichtig geschätzt – mehr als 10.000mal so hoch wie der eines Presslufthammers in einem Meter Abstand“, haben der Meeresbiologe Karsten Brensing und seine Kollegen von der Wal- und Delfinschutz-Organisation WDCS-Deutschland ausgerechnet.

*Artikel gefunden bei: www.schmidt-walter.de

 



 


Beispiel Pelze von Tieren aus dem Meer oder vom Land

Achtung!! Schockierende Videos

Hier sieht man wirklich wie grausam Menschen sein können, wenn es um Profit geht.

Sieh dir diese Videos nur an wenn du über 18 bist.

Haben diese Menschen kein Gewissen??

Wissen die Menschen, die Pelze tragen, wie sie angefertigt werden, wenn ja.........................

 


Gehäutet bei lebendigem Leibe


Hunde und Katzenfellhandel

 

Noch Lust auf Pelz?

 



In Kanada dürfen im Jahr 2011 deutlich mehr Robben als in den Vorjahren getötet werden. Das Fischereiministerium in Ottawa hat die Jagd auf 468 200 Tiere freigegeben - 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Bei Umweltschützern stoßen die Fangquoten auf scharfen Protest. "Die Regierung hat Kanadas Robben den Krieg erklärt", sagte eine Sprecherin der Humane Society International. Die Sattelrobbenquote sei die höchste seit 1971.

 

Jagd auf Pelze

 


Sehr gute Dokumentation auf DVD

Inhalt


Der Delphintrainer Richard O'Barry und Filmemacher Louie Psihoyos begeben sich gemeinsam mit anderen Activisten auf den Weg nach Japan, in ein kleines Fischerdorf. Vor Ort machen sie gleich mehrere schreckliche Entdeckungen. Zum Einen den Missbrauch von Tieren und zum Anderen eine daraus resultierende Gefahr für die Menschen.

Manche Länder haben eine ganz spezielle Beziehung zur Natur. Japan hält an einer Tradition fest, die uns mehr als unverständlich ist. Es legitimiert sein Handeln in Bezug auf Walfang mit dem Verweis auf Wissenschaftlichkeit. Die Bucht - The Cove ist ein Dokumentarfilm in Spielfilmmanier, der diese Schutzbehauptungen nicht nur ad absurdum führen will, sondern offen Anklage gegen eine bestialische Tradition erhebt. Spannender kann eine Dokumentation nicht gemacht sein. Unbedingt ansehen, darüber reden und Stellung beziehen.

Das Wasser ist dunkelrot. Männer in Boten fahren herum und stechen immer wieder auf die Geschöpfe ein, die sich noch bewegen und verzweifelt nach Luft ringen, während sie aus zahllosen klaffenden Wunden bluten. Immer wieder versuchen sie, bereits im Todeskampf, zu entkommen. Manche von ihnen springen in wilder Panik auf die scharfkantigen Felsen, prallen ab und rutschen wieder ins Wasser zu ihren sterbenden Artgenossen zurück. Glücklich, wem ein schnelles Ende beschieden ist. Diese Bilder sollen einen kleinen Vorgeschmack auf das Grauen in Die Bucht - The Cove geben, möglicherweise einem der wichtigsten Dokumentarfilme seit langem.

 


Beispiel Nutztiere - grausamer geht es nicht mehr.

Das Video ist nichts für Schwache Nerven und dient nicht zur Unterhaltung sondern soll euch aufklären.

Ich selbst esse seit einigen Monaten kein Fleisch mehr, falls ich es noch täte, hätte ich sicher jetzt aufgehört, ich habe diesen Film gestoppt nach circa 1 Minute, ich schaff es nicht, aber es ist ein gutes Beispiel dafür, wie verschiedene " Menschen " mit Tieren umgehen.

SEHR BRUTALES VIDEO